KOMMA  |  Kommunikation mit Angehörigen
KOMMA  |  Kommunikation mit Angehörigen
 

WHO Definition

of Palliative Care 

WHO Definition of Palliative Care 2002 

Palliative care is an approach that improves the quality of life of patients and their families facing the problems associated with life-threatening illness, through the prevention and relief of suffering by means of early identification and impeccable assessment and treatment of pain and other problems, physical, psychosocial and spiritual.

Palliative care: 

• Provides relief from pain and other distressing symptoms 

• Affirms life and regards dying as a normal process 

• Intends neither to hasten or postpone death 

• Integrates the psychological and spiritual aspects of patient care 

• Offers a support system to help patients live as actively as possible until death 

• Offers a support system to help the family cope during the patient’s illness and in their own bereavement 

• Uses a team approach to address the needs of patients and their families, including bereavement counselling, if indicated 

• Will enhance quality of life, and may also positively influence the course of illness 

• Is applicable early in the course of illness, in conjunction with other therapies that 

are intended to prolong life, such as chemotherapy or radiation therapy, and includes 

those investigations needed to better understand and manage distressing clinical complications 

 

Deutsche Übersetzung 

Palliativmedizin/ Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, welche mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Dies geschieht durch Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitige Erkennung, sorgfältige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. 

Palliativmedizin: 

• ermöglicht Linderung von Schmerzen und anderen belastenden Symptomen 

• bejaht das Leben und erkennt Sterben als normalen Prozess an 

• beabsichtigt weder die Beschleunigung noch Verzögerung des Todes 

• integriert psychologische und spirituelle Aspekte der Betreuung 

• bietet Unterstützung, um Patienten zu helfen, ihr Leben so aktiv wie möglich bis zum Tod zu gestalten 

• bietet Angehörigen Unterstützung während der Erkrankung des Patienten und in der Trauerzeit 

• beruht auf einem Teamansatz, um den Bedürnissen der Patienten und ihrer Familien zu begegnen, auch durch Beratung in der Trauerzeit, falls notwendig 

• fördert Lebensqualität und kann möglicherweise auch den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen 

• kommt frühzeitig im Krankheitsverlauf zur Anwendung, auch in Verbindung mit anderen Therapien, die eine Lebensverlängerung zum Ziel haben, wie z.B. Chemotherapie oder Bestrahlung, und schließt

Fördergeber

Initiative „Pflege inklusiv”

Impressum | Fotonachweis
Datenschutz

Druckversion Druckversion | Sitemap
KOMMA | Kommunikation mit Angehörigen | Projekt zur Entwicklung der Angehörigenarbeit in der häuslichen Hospiz- und Palliativversorgung | © Hospizbewegung Düren-Jülich