KOMMA  |  Kommunikation mit Angehörigen
KOMMA  |  Kommunikation mit Angehörigen
 

Symposien 

der Stiftung Wohlfahrtspflege

8. Juni 2017 
2. Symposium in der Hochschule für Gesundheit, Bochum

 

Das 2. Symposium im Rahmen des Förderprogramms „Pflege inklusiv“ wurde von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW am 8. Juni 2017 in Bochum abgehalten. Ziel war unter anderem die Vernetzung und der Austausch der geförderten Projekte sowie eine Reflexion über das Zusammenspiel von Forschung und Praxis. Dafür wurde das Format „World Café“ gewählt

 Projekt KOMMA war durch Gerda Graf, Monika Ecker, Daniela Leroy, Andrea Pyttlik und Sabine Pleschberger vertreten. Am KOMMA-Tisch fanden sich zahlreiche interessierte Kolleg/inn/en aus Forschung und Praxis zum Austausch über die ersten Erfahrungen ein. 

22. Februar 2016 
1. Symposium im Haus der Universität Düsseldorf

 

Am 22.02.2016 veranstaltete die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW das 1. Symposium des Förder­programms „Pflege inklusiv“. Bei der Veranstaltung in Düsseldorf wurde das Themenfeld Pflegeforschung in Deutsch­land mit der Frage: „Wo stehen wir und wohin muss es gehen?“ vorgestellt.  Die geförderten Forschungs­projekte mit dem Schwerpunkt „Pflegesysteme im Umbruch“ und „Pflege spezifischer Zielgruppen“ wurden vorgestellt und diskutiert. Das KOMMA-Projekt war durch Gerda Graf, Sabine Pleschberger und Theresa Reichert vertreten.

Eine Kurzbeschreibung aller geförderten Projekte finden Sie hier 

Fördergeber

Initiative „Pflege inklusiv”

Impressum | Fotonachweis
Datenschutz

Druckversion Druckversion | Sitemap
KOMMA | Kommunikation mit Angehörigen | Projekt zur Entwicklung der Angehörigenarbeit in der häuslichen Hospiz- und Palliativversorgung | © Hospizbewegung Düren-Jülich